10 bewährte Tipps, um das Sprachenlernen zu einer Gewohnheit zu machen

0

1. Setz dir kleine, erreichbare Ziele ?

„Ich möchte Französisch sprechen” ist ein riesiges Ziel. Es dauert einige hundert Stunden, um die meisten Sprachen fließend sprechen zu können. Setz dir stattdessen kleinere, realistische Ziele. „Ich möchte drei Einheiten bei busuu bis Ende der Woche machen.” ist motivierend und erreichbar. Setz dir jede Woche kleine Ziele und sieh, wie du voran kommst. Extra-Tipp: Deine Ziele sollten SMART sein.

2. Sprich dir selbst Mut zu ?

Sprachschüler, die sich selbst sagen „Ich kann eine Fremdsprache lernen” werden eher erfolgreich sein. Das klingt komisch? Sprachwissenschaftler nennen dies „Selbstwirksamkeitserwartung”: Sprachschüler, die glauben, dass sie etwas erfolgreich lernen können, haben mehr Erfolg und erreichen eher ihre Ziele. Das Gute daran ist, dass du dir diese positive Einstellung angewöhnen kannst. Erinnere dich einfach ab und zu selbst daran, dass du durchaus in der Lage bist, eine neue Sprache zu lernen und konzentrier dich auf deine kleinen Erfolge anstatt dich von kleinen Rückschlägen entmutigen zu lassen.

3. Nutze Strategien, die dir in der Vergangenheit geholfen haben ?

Wir haben erfolgreiche Sprachschüler bei busuu gefragt, wie sie am besten lernen. Viele haben unterschiedliche Strategien und Methoden, um ihre Sprachlernziele zu erreichen. Wir lernen alle unterschiedlich – nicht jede Methode funktioniert für jeden! Denk darüber nach, wie du in der Vergangenheit etwas Neues erfolgreich gelernt hast. Hast du dir regelmäßige Lernzeiten im Kalender eingetragen oder mit jemandem zusammen gelernt? Wenn eine Strategie schon einmal funktioniert hat, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sie dir auch beim Sprachenlernen hilft.

4. Lieber wenig und öfter lernen, als einmal in der Woche stundenlang zu pauken  ?

Wir haben uns die Daten von Millionen Mitgliedern angesehen und die Ergebnisse sprechen für sich: Sprachschüler, die regelmäßig für kurze Zeit üben, lernen 2,5 Mal so viel wie diejenigen, die nur ab und zu für einige Stunden lernen. Speichere dir eine Erinnerung in deinen Kalender und lerne für 10 bis 15 Minuten an so vielen Tagen wie möglich.

5. Kleine Fortschritte statt großer Sprünge ?‍♀️

Sprachenlernen ist ein Marathon, kein Sprint! Gewöhn dich an diese Idee von Anfang an, und du hast den wichtigsten Schritt zum Erfolg bereits getan. Wenn du bereits einen Vollzeitjob hast und/oder viele Verpflichtungen, so ist es möglich, dass es ein Jahr oder sogar länger dauert, bis du fließend sprichst. Je mehr Zeit du investierst, umso schneller wirst du lernen, aber selbst mit nur durchschnittlich einer Stunde pro Woche wirst du schnell Fortschritte machen und einfache Unterhaltungen innerhalb von wenigen Wochen haben können.

6. Schaff dir kleine Rituale ⏲️

Möglicherweise lernst du um 11 Uhr morgens am besten – in dem Fall beginne ein kleines Ritual um diese Uhrzeit. Mach dir einen Kaffee, schließe deinen Posteingang und konzentrier dich für 10-20 Minuten voll aufs Lernen. Solche kleinen Rituale helfen dir dabei, eine Gewohnheit zu formen und regelmäßig zu lernen, ohne darüber nachdenken zu müssen.

7. Stell dir vor, wie du die Sprache sprichst ?

Du genießt Tagträume, in denen du fließend Spanisch sprichst? Das ist keine Zeitverschwendung! Es sind diese Fantasien, die dir dabei helfen, motiviert zu bleiben – vor allem, wenn es mal etwas schwieriger wird. Also vergiss nicht, ein bisschen Tagträumen in deine Lernroutine einzubauen! 

8. Such dir Rollenbilder  ?

Finde Leute, welche die gleiche Sprache lernen und lass dich von ihnen inspirieren. Du kannst außerdem Sprachpartner über die Konversationsübungen bei busuu finden oder Motivation von Leuten erhalten, die ihre Sprachlerngeschichten bei Instagram oder Medium teilen.

9. Lerne, was dir Spaß macht  ?

Du hasst Grammatik aber schreibst gerne Geschichten? Weisst du noch, wie deine Eltern das verhasste Gemüse in deinem Lieblingsessen versteckt haben? So ist es beim Sprachenlernen auch. Finde eine gute Balance zwischen Dingen, die dir Spaß machen und Sachen, die zwar nötig, für dich aber nicht so interessant sind. Und wer weiß, vielleicht macht es dir sogar alles Spaß!

10. Mach regelmäßig Pausen ⏰

Das klingt jetzt vielleicht ein bisschen unlogisch, aber genau wie dein Körper eine Pause nach dem Fitnessstudio braucht, ist es wichtig, deinem Gehirn ein bisschen Erholung zu gönnen, wenn du eine Sprache lernst. Kurze Pausen vom Sprachenlernen können auf lange Sicht größere Erfolge bringen!

 

Kirsten ist die Leiterin des Bildungsteams bei busuu. Sie spricht Englisch, Norwegisch, ein bisschen Mandarin und sie lernt Spanisch!